Dienstag, 3. März 2009

Dinge, die man verliert

Das ist, wie wenn eine Liebe zerbricht - nur anders.
Das ist, wie wenn man ein liebgewonnenes Schmuckstück verliert - nur anders.
Das ist, wie wenn man einen Teil von sich selbst verliert - nur anders.
Das ist, wie wenn ein geliebter Mensch stirbt - nur anders.

Das ist, wie wenn man in ein tiefes Loch fällt.
Wie wenn man den ganzen Tag weinen möchte
und es tut.
Wie wenn eine Symbiose zertrennt wird
und die Wunde nicht heilen will.
Das ist, wie wenn man plötzlich allein ist.
Wie wenn man verzweifelt ist
und keinen Ausweg weiß.
Wie wenn man vor Kummer vergeht.

Und dieses kleine Gegenüber
mit den großen, blauen Augen
weint mit.
Weil es nicht anders kann,
weil es genauso hilflos ist.

Das ist, wie wenn einem die Worte fehlen,
den Verlust zu beschreiben,
weil es nichts gibt, mit dem man ihn vergleichen kann.

Mir fehlen die Worte.
Doch Tränen habe ich genug.

Keine Kommentare: